So wird die neue Orgel werden


Für das neue Instrument sind 49 Register (inklusive diverser Erweiterungen) vorgesehen, verteilt auf drei Manualen und ein Pedal. Etwa 3700 Pfeifen sorgen für eine große Bandbreite an Klangfarben und Volumen. Vom angebauten Spieltisch aus wird die gesamte Orgel für den Organisten gut einzuschätzen und mit einer leichtgängigen Mechanik angenehm und präzise zu spielen sein. Gebaut wird das Instrument von der Leonberger Werkstätte für Orgelbau Mühleisen GmbH, die auch die Stuttgarter Stiftskirche mit einem überaus bedeutungsvollen Instrument ausgestattet hat.

Wir dürfen die Ausführung des Orgelneubaus in höchster Qualität erwarten. Mitsamt den bauseitigen Nebenkosten wird die Kirchengemeinde etwa 1,3 Mio Euro aufzubringen haben.

Das Werk soll im Frühsommer 2018 fertiggestellt sein. 



Die alte und die neue Orgel

Die alte Orgel und die neue als Plakat
Die alte Orgel und die neue als Plakat

Eine Orgel entsteht in vielen kleinen Schritten und viel handwerklichem Geschick

Hier sehen sie einige Einblicke in die Arbeit der Firma Mühleisen, die unsere Orgel baut.